moss island

moss island

Wenn ich mich in etwas besonders verliebt habe auf Rügen, dann ist es wohl die wilde Kreideküste mit ihren Abbruchkanten, Bächen, Steinen und umgestürzten Bäumen. Läuft man eine Weile, ist man sogar relativ allein unterwegs, da die meisten wahrscheinlich mit der nackten Schönheit der Natur nicht so gut zurecht kommen wie andere. Der gemeine Strandtourist ist besonders gut an seiner gebeugten Haltung zu erkennen, durch deren Hilfe er glaubt, wertvolles Strandgut zu finden. Jung und Alt sondieren akribisch den Boden auf der Suche nach Muscheln, Donnerkeilen, Fossilien, Bernstein und Phosphorklumpen. Besonders erfahren scheinende Exemplare klopfen und hacken auf ihren Fundstücken herum, um ihr Inneres zum Vorschein zu bringen – oder Feuer zu machen, ich bin der Sache nicht ganz auf die Schliche gekommen. Für mich war alles ein großes Fotospieleparadies und dabei sah ich zugegebenerweise wahrscheinlich auch manchmal etwas seltsam aus.

0 Comments on “moss island

Was denkst du? What do you think?

%d Bloggern gefällt das: