Lilienstein

Lilienstein

Nachdem wir den Barockgarten in Großsedlitz besucht hatten, fuhren wir Richtung Elbsandsteingebirge. Das Ziel war der Besucherparkplatz des Liliensteins. Dort wollten wir uns noch ein paar Stunden aufs Ohr legen, bevor wir dann um 5 Uhr morgens den Berg besteigen wollten. Im dunkeln ist so ein Aufstieg meiner Meinung nach etwas einfacher, weil man nur die Treppen direkt vor sich sieht und somit nicht die Gänze des beschwerlichen Weges. Leider zog im Elbtal nicht der ersehnte Nebel auf, denn wenn im Spätsommer und Herbst die Nächte kühl und die Tage noch etwas warm sind, besteht die Möglichkeit, dass sich im Tal Nebel bildet und nur die Felsen herausragen. Den Blick über dieses Wolkenmeer sieht man gelegentlich auf Fotos, aber mit eigenen Augen durte ich das Spektakel noch nicht bewundern. Hoffentlich das nächste Mal. Der Blick über die Sächsische Schweiz war aber auch ohne Nebel wunderschön. Demnächst folgen noch ein paar mehr Bidler.

Was denkst du? What do you think?

%d Bloggern gefällt das: