Solar Calendar

Solar Calendar

Was bietet sich an, wenn man viel und gerne Sterne fotografiert? Genau: Ein Roadtrip zum Nordkap im Sommer! An der Kurischen Nehrung nahe der russischen Grenze in Litauen hat sich die vorerst letzte Gelegenheit geboten, ein Sternenfoto zu schießen. Die nächste gibt’s dann erst auf dem Rückweg nach Deutschland. Denn zuerst geht auf unserem Weg die Sonne immer später unter, je weiter wir nach Norden kommen und dann schließlich gar nicht mehr. In der Nähe der riesigen Sanddünen bei Nida befindet sich außerdem ein riesiger Sonnenkalender. Bestens geeignet für den Vordergrund. Anhand des massiven Bauwerkes kann man Uhrzeit, Tag und Jahreszeit sowie allerlei andere Sachen ablesen. Leider waren wir der vielen verschiedenen Runen und Symbole nicht mächtig und ein nebeliges Unwissen überkam uns in Anbetracht dieses Bauwerkes. Geht unsere Welt einmal unter, werden das diejenigen, die die Überreste der Uhr finden, wohl auch denken. Von dem an diesem Tag im Maximum befindlichen Meteorstrom ist dann leider auch nichts zu sehen gewesen. In jeglicher Sicht bevorteilt waren die Nord-Amerikaner, die sich wieder einmal zur richtigen Zeit am richtigen Punkt der Erdkugel befanden, um dieses Schauspiel zu genießen. Herausgekommen ist dabei ein Sternenspurenbild mit Blick nach Südosten über einen Zeitraum von rund 65 Minuten.

Daten

  • Canon EOS 70D
  • Sigma 10mm f2.8 Fisheye
  • Stativ
  • programmierbarer Auslöser
  • HDR aus 6 Einzelbildern für den Vordergrund
  • Sternenspuren aus 115 Einzelbildern mit
  • f2.8, 30s Belichtungszeit, ISO 800 und 10mm Brennweite

One Comment on “Solar Calendar

Was denkst du? What do you think?

%d Bloggern gefällt das: