Liebster Award – zum Neue-Blogs-entdecken

liebsterawardIn den vergangenen Tagen war es recht ruhig hier auf dem Blog, aber das hat (finde ich jedenfalls) einen sehr guten Grund: Wir waren zuhause. Vorübergehend nur, aber immerhin. Nach drei großartigen Monaten in Ost- und Nordeuropa und zweieinhalb Wochen im Erzgebirge ist am Montag unser Flieger nach Vietnam gegangen und da sitzen wir gerade in unserem komfortablen Hotelzimmer in Hanoi. Die fehlenden Berichte über Norwegen werden wir aber noch posten, versprochen!
In der Zwischenzeit haben wir gleich von zwei Bloggerinnen Nominierungen für den „Liebster Award – discover new blogs“ erhalten: Simone von Wolkenweit und Kirsten von Kiraton. Vielen Dank dafür! Das hat uns sehr überrascht und gefreut. Hintergrund der Idee ist, neue Blogs und die Macher dahinter zu vernetzen und etwas über sie zu erfahren. Das Stöckchen-Prinzip also, wie es unter Bloggern ja ein alter Hut ist – dass wir als noch recht neue Reiseblogger damit aber erstmals zugeworfen bekommen. Und da wir hier abends ein bisschen mehr Zeit haben als beim Freunde- und Familie-Treffen zuhause, folgen nun endlich (sorry!) unsere Antworten auf die Fragen.

So geht’s

  1. Verlinke die Person, die dich nominiert hat.
  2. Beantworte 11 Fragen, die dir vom Blogger, der dich nominiert hat, gestellt wurden.
  3. Nominiere 5-11 weitere Blogger mit weniger als 200 Followern.
  4. Stelle 11 Fragen an deine Nominierten.
  5. Informiere deine Nominierten über diesen Post.

Und das wollte Simone vom Wolkenweit-Blog von uns wissen:

1. Seit wann bloggst du und warum?

Den Blog hier als Reiseblog gibt es seit Mai 2014, seit wir also auf Reisen gegangen sind. Vorher war es Christophs Fotoblog, ich hatte auch einen. Natürlich wollen wir damit unsere Familien und Freunde auf dem Laufenden halten, aber auch andere Menschen fürs Reisen begeistern, über Länder und Orte informieren und hoffentlich mit unseren Erlebnissen inspirieren.

2. Was war dein bisher schönstes Reiseziel?

Schwere Frage! Auf der aktuellen Reise Norwegen, aber Polen, das Baltikum und Finnland waren genauso großartig. Norwegen ist nur landschaftlich noch ’ne Nummer krasser. Aber die Sächsische Schweiz, Frankreich, Italien, die Kanaren… waren auch sehr, sehr schön. Einen Satz, den wir auf der Reise bisher sehr oft gesagt haben, lautet übrigens: „Eigentlich ist es überall schön.“

3. Beschreibe dich in einem Satz.

Endzwanzigerin und Anfangdreißiger mit Hang zur Natur und zur Fotografie, die gerne kochen und ihre Freunde sehen, sagen diesen und dem Zuhause für ein Jahr Tschüß.

4. Worauf kannst du beim Reisen auf keinen Fall verzichten?

Fotoapparate und -zubehör. Den Drang das Schöne und manchmal auch Nicht-Schöne festzuhalten haben wir halt beide…

5. Wie reist du am liebsten?

Bisher war unser Favorit das Im-Auto-Schlafen. Seit 2012 haben wir mehrfach in unserem Dacia Logan gepennt, ganz „luxuriös“ mit eigenem Betteinbau und Gardinchen. So sind wir unabhängig und preisgünstig unterwegs und müssen nicht ständig (wie vorher) das Zelt auf- und abbauen.

6. Hast du ein Lebensmotto?

Vielleicht so Sätze, die platt klingen, sich für uns aber bewahrheitet haben, wie: Wenn wir’s jetzt nicht machen, wird’s nichts mehr. Eigentlich ist es überall schön. So jung kommen wir nicht mehr zusammen.

7. Du packst deine sieben Sachen. Welche sind das?

Wanderschuhe, Windjacke, Notizbüchlein, Laptop, Kamera, Handy, Ladegeräte. Und dies und das… sieben reichen nicht. Echt nicht! 😉

8. Was ist dein Lieblingsfoto deiner Reisen? Zeig es mir.

Trolltunga

9. Verrate mir doch mal einen exklusiven Geheimtipp. Was fällt dir spontan ein?

So richtig exklusiv sind die alle nicht, denn Touristen haben wir letztendlich fast überall getroffen. Aber für uns überraschend waren die Nationalparks in Finnland, die nicht nur zum Wandern, sondern auch zum Lagerfeuer machen und Campen einladen und dafür wunderbare Plätze bereithalten und die Hauptstädte der baltischen Staaten, jede für sich einzigartig und großartig!

10. Wer oder was inspiriert dich?

So, so viele(s). Aktuell unsere Weltreise-Vorreiter im Freundeskreis, generell Menschen, die für sich ein glückliches Leben gefunden haben, die für irgendwas glühen, nicht (ver-)brennen, Leute, die dieses Reiseding auch ausprobieren und zu schätzen wissen, Rüdiger Nehberg, ’ne Menge guter Fotografen, ’ne Menge guter Autoren, …

11. Welche sind deine Lieblingsreiseblogs?

www.menschenausmoosunterwegs.wordpress.com

www.berndesiontour.wordpress.com

www.abwesenheitsnotiz.net

 

Kirsten vom Kiraton-Blog wollte wissen:

1. Montag morgen. Freude oder Graus?

Normalerweise schon ein Graus für mich als Nachtmenschen. Mittlerweile bekomme ich nur mit, dass Montag ist, wenn auf Twitter wieder alle rumningeln 😉

2. Was war der Auslöser für dich, mit dem Bloggen anzufangen?

Siehe oben. Beim Fotoblog ging es mir darum, zu sehen, wie meine Bilder auf andere wirken, ob sie Dinge als ebenso schön empfinden wie ich.

3. Welche_r Superheld_in wärst du gern?

Fliegen können und unsichtbar sein wäre toll.

4. Wie sieht dein perfekter Sonntag aus?

So richtig ausführlich frühstücken/brunchen, was Schönes unternehmen, vorzugsweise draußen, nette Menschen sehen.

5. Wohin würdest du gern mal reisen? Und warum?

Was nicht auf unserer Route liegt, aber mich irre reizt, ist Tibet – seit ich „Sieben Jahre in Tibet“ als Kind gelesen habe.

6. Was kannst du an dir gar nicht leiden?

Momentan: Meine Schüchternheit und unser Nicht-feilschen-können (angeblich muss man das in Vietnam ständig).

7. Was würdest du gern in dieser Welt verändern?

Uff. Wo fängt man da an? Kein Walfang mehr, keine Tierfabriken, keine Kriege, keine Morde, mehr Lächeln, mehr Zeit zum Glücklichsein für alle…

8. Kämpfen?! Wofür?

Gegen Nazis natürlich, auch wenn Demo einmal im Jahr dazu vielleicht nicht reicht.

9. Wo und/oder mit wem willst du in diesem Jahr deinen Jahreswechsel verbringen?

Am liebsten natürlich wie immer mit den besten Freunden, egal wo. Aber dieses Jahr wird es wahrscheinlich Sydney mit dem Liebsten – auch nicht schlecht 😉

10. Es es glitzert, es ist kitschig, ich …

… ziehe die Augenbrauen hoch, wenn es nicht einem Kind gehört.

11. Wann hat dir das letzte Mal jemand gedankt und warum?

Mh… heute beim Einkaufen.

 

Und jetzt nutzen wir diese Chance, alle Fragen an andere Blogger zu stellen, die wir schon immer mal fragen wollten.

  1. Für wen bloggst du in erster Linie?
  2. Was willst du mit deinem Blog erreichen?
  3. Wo würdest du am liebsten hinreisen und warum?
  4. Was war dein Lieblingsort bisher?
  5. Was war das coolste Erlebnis?
  6. Wo hast du am leckersten gegessen und was war es?
  7. Was war das furchtbarste, was du gegessen hast?
  8. Verdienst du mit deinem Blog Geld bzw. hast du es vor?
  9. Was hast du beim Reisen schätzen gelernt?
  10. Kreuzfahrt oder Rucksackreise?
  11. Was würdest du Weltreise-Anfängern auf den Weg mitgeben?

 

Und… tadatada! Das sind unsere Nominierungen:

Die Menschen aus Moos. Damit sie weiterbloggen 😛

www.abwesenheitsnotiz.net/

 http://earthexplorer.wordpress.com/

http://ccroadtrip.wordpress.com/

http://transamerikana.wordpress.com/

http://wirmachenblau.wordpress.com/

http://www.mantoco.com/

http://www.sohr-roder.de/

Wir sind gespannt auf die Antworten!

Was denkst du? What do you think?

%d Bloggern gefällt das: