the cave

Cave

Weihnachten in der Mitte der größten baumlosen Ebene der Welt, der Nullarbor Plain, zu feiern, muss ganz schön langweilig sein. Denkste! Zusammen mit ein paar Kollegen haben wir uns am 1. Weihnachtsfeiertag (hier Christmas Day) zu einer der Höhlen aufgemacht, die es in dieser Kalksteinwüste an der Südküste Australiens zu Hauf gibt. Um zum Eingang der Höhle zu gelangen, mussten wir erst einmal in ein rießiges kraterähnliches Loch absteigen. Zum Glück hatten Viktor und Melanie die Wanderung schon einmal gemacht – ohne sie hätten wir wohl an dieser Stelle kehrt gemacht, denn das Loch mitten in der Wüste war gigantisch breit und tief. Nach dem Abstieg gelangt man zum eigentlichen und sehr schmalen Höhleneingang, der glücklicherweise mit einer Leiter versehen war. Ein paar hundert Meter innerhalb der Höhle weiter kommt man schließlich an einen unterirdischen See. Das Wasser war so unglaublich klar, dass wir, so weit unsere Taschenlampen leuchteten, den Grund des Sees sehen konnten. Dort entzündeten wir nach erzgebirgischer Tradition schnell ein Räucherkerzel, stärkten uns mit Plätzchen und sprangen in das kühle, aber nicht eisige Wasser. Einen unvergesslichen Badespaß später versuchten wir noch mit meinem Blitz die Höhle auszuleuchten und ein Gruppenbild unserer Expeditionsgruppe zu schießen – von links nach rechts: ich, Viktor, Mel, Laura und Masud. Dieser 25. Dezember wird uns wohl immer in Erinnerung bleiben.

Daten

  • Canon EOS 70D
  • externer Blitz
  • Sigma 10mm f2.8 Fisheye
  • etwa 9 Einzelbilder mit
  • ISO 500, 10mm Brennweite, f4, und 20s Belichtungszeit
  • überblendet in Photoshop

Was denkst du? What do you think?

%d Bloggern gefällt das: